Sie sind hier

Jahresbericht 2014

Jahresbericht der Öffentlichen Bücherei Ranggen 2014

Das zweite Jahr nach der Wiedereröffnung zeigte, dass sich die Bücherei ihren Platz im Bewusstsein der RangerInnen erobert hat. Insgesamt wurde die Bücherei 1932 mal besucht, und das nicht nur zu den normalen Öffnungszeiten, sondern auch bei den Veranstaltungen und regelmäßigen Besuchen der Schule und des Kindergartens. Die Zusammenarbeit mit der Volksschule klappte hervorragend. Jeden Monat wurde die Bücherei besucht, stets wurde dabei den Kindern etwas vorgelesen. Zusätzlich wurden im letzten Jahr eine Reihe von Zusatzangeboten geschaffen, z.B. fanden mehrmals Schreibwerkstätten statt sowie ein Märchentheater. Der Kindergarten kam auch mehrmals im Jahr, wobei die Kinder Bilderbücher mit dem Kamishibai (tragbares Bilderbuchtheater) präsentiert bekommen haben. Am Ende des Jahres konnten wir eine zusätzliche Vorleserin speziell für die Kindergartengruppen in unser Team aufnehmen. Für die ganz Kleinen wurde der erste Kontakt mit der Bücherei über das Schoßkindprogramm geschaffen, ein Angebot, das auch in diesem Jahr wieder fortgeführt werden soll. Für die Jugendlichen war auch wieder einiges geboten und wurde auch gerne genutzt. Die Bücherei nahm an der Tiroler Jugendaktion read & win teil. Hier soll ein sehr großes Lob an unser fleißiges Jugendbüchereiteam ausgesprochen werden, das unermüdlich an neuen Veranstaltungsideen gearbeitet hat und durch die Flohmarktaktion einen großen Beitrag zum Budget leistete. Wir hatten speziell für Jugendliche einen Spielenachmittag sowie eine gut besuchte Abenteuerlesenacht. Der zusätzliche Jugendraum ist das große Projekt für das Jahr 2015. Während der österreichweiten Woche „Österreich liest. Treffpunkt Biblithek“ hatten wir neben einer Schreibwerkstatt für Kinder zum ersten Mal eine Lesung (Julia Strauhal). Das Jugendteam organisierte im Dezember ein Adventcafé mit der Liedermacherin Christine Bardie.

Insgesamt hatten wir 1 Lesung, 12 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, 14 Gruppenbesuche von Schule und Kindergarten, 1 Flohmarktaktion sowie 1 Adventcafé mit insgesamt 581 TeilnehmerInnen.

Die Benutzerzahlen des Jahres 2014, also diejenigen Personen, die sich tatsächlich mindestens 1 Medium im Jahr ausgeliehen haben, sind dieses Jahr niedriger, dafür ist die Zahl der Besucherinnen deutlich gestiegen. Vor allem bei den Jugendlichen ist festzustellen, dass sie mehr in der Bücherei sind, vor allem auch bei Veranstaltungen. Die regelmäßigen Öffnungszeiten vor dem Jugendtreff haben zwar die Nutzung der Bücherei durch Jugendliche als Treffpunkt stark erhöht, aber leider schlagen sich die Benutzerzahlen nicht in den Ausleihzahlen nieder. In diesem Jahr sollen deswegen die Angebote für Jugendliche diesbezüglich noch mehr gestärkt werden.

Dieses Jahr haben insgesamt 151 Personen Medien entliehen, davon 81 Kinder und Jugendliche, 66 Erwachsene und 4 Institutionen. 34 Personen haben sich neu als LeserInnen eingeschrieben. 1932 Personen haben im vergangenen Jahr die Bücherei besucht.

Wir haben dieses Jahr 580 neue Medien hinzugekauft oder geschenkt bekommen, 293 Medien wurden ausgeschieden. Der Schwerpunkt des Bestandes liegt aber weiterhin auf der Kinder- und Jugendliteratur (1460 Medien), die auch am häufigsten entliehen wurden.

Dieses Jahr haben wir je einmal kleinere Bestände von der Bücherei Kematen sowie Oberperfuß entliehen, um unser Angebot aufzufrischen.

Am Ende des Jahres hatten wir einen Bestand von 3139 Medien (ein Minimum von 3500 Medien wird für eine Förderung durch den Bund gefordert!), die insgesamt 3194 mal entliehen wurden.

In diesem Jahr hatten wir 10 Mitarbeiterinnen plus 2 (Schoßkindprogramm, Vorleserin Kindergarten). Wir haben insgesamt fast 700 Stunden ehrenamtlich gearbeitet, nicht eingeschlossen sind dabei die Stunden für den Kauf von Büchern, die Recherche, die Betreuung für die Homepage und die sozialen Netzwerke usw. 39 Stunden wurden in die Fortbildung der Mitarbeiterinnen investiert. Das Jugendteam bestand im Jahr 2014 konstant aus 6 Jugendlichen.

In diesem Jahr haben wir am Aufbau unserer Homepage gearbeitet, die uns vom BVÖ kostenlos zur Verfügung gestellt wurde (www.ranggen.bvoe.at) Außerdem haben wir eine eigene Facebook-Seite, auf der wir auch immer Rezensionen zu aktuellen Büchern sowie Veranstaltungshinweise posten.

Wir freuen uns über die positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung und hoffen, dass wir auch in diesem Jahr ein breit gefächertes Angebot an Medien und Veranstaltungen bieten können.