Sie sind hier

Neue Medien

Triominos ist das Legespiel mit dreieckigen Spielsteinen für die ganze Familie.

Es funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Domino, punktet aber mit weitaus raffinierteren Anlegemöglichkeiten. Spannend wird es mit den verschiedenen Figuren, die durch ausgetüftelte Anlegetechniken gebildet werden.

Ab 6 Jahren, für 2-4 Spieler.

Was passiert wenn man flüchten muss?

Ein berührendes Bilderbuch, das alle großen Fragen von Migration, Arm und Reich, Integration und Solidarität mit Punkten visualisiert. Sogar das Parlament aus Punkten, das über das Schicksal vieler entscheidet.

Pof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident schreibt:
"Flucht, Fluchtursachen und der Umgang mit Ihnen sind schwer zu erklären. Dieses Buch bringt sie trotzdem leicht verständlich auf den Punkt. Ein Buch für ganz junge Leser, aber auch für alle, die solche Erfahrungen vermitteln wollen!"

Ein Lächeln verschenken macht glücklich!

Fröschlein ist das traurigste Fröschlein auf der ganzen Welt. Nicht einmal das zarte Kitzeln der Sonnenstrahlen kann es wieder fröhlich machen. Mama muss arbeiten und ist nicht da. Doch zur selben Zeit spürt Mama einen Stich in ihrem Herzen.»Wie mag es meinem Fröschlein gehen?«. Biber soll Fröschlein ein liebevolles Lächeln von Mama bringen. Aber der findet unterwegs tolle Zweige für seinen Bau und fragt die Otter-Mama, ob sie das Lächeln zu Fröschlein bringen kann. Aber die muss schnell nach Hause, weil die Milch sonst überkocht … Und so wird das Lächeln von einem zum anderen weitergereicht. Wird es das Fröschlein erreichen?
Zauberhafte Bilder und eine liebevolle Geschichte ermuntern dazu, öfter mal ein Lächeln zu verschenken. Und sie erinnern daran, dass das gegenseitige aneinander denken verbindet.

Es war ein langer Tag und der Hase hat nur einen Wunsch: Grododo - endlich schlafen! Noch ein Glas Wasser, die Pantoffeln aufräumen, den Teddy fest ans Herz drücken und dann schließt er endlich das eine, dann das andere Auge und schläft auf beiden Ohren ein. Doch was hört er da? Wer stört seinen Schlaf? Das darf doch nicht wahr sein! Er sieht nach und sorgt für Ruhe. Aber die dauert leider nicht allzu lange an ...

Hieronymus ist ein Einzelkind – und das genau sind seine beiden Probleme: keine Geschwister und ein doofer Vorname. Auch wenn er als Einzelkind nie etwas teilen muss, nerven ihn die lästigen Pflichten, die ganz allein an ihm hängenbleiben. So beschließt er eines Tages, sich selbst einen Bruder zu kaufen – in einem Konservenglas beim Lebensmittelhändler Herrn Cocolori mit dem wunderbar italienischen Akzent. Nun sind sie also zu zweit. Ob das gut geht?

Bäume erzählen Geschichten.
Das neue, kunstvoll gestaltete Bilderbuch des Kultautors von 'Das ist ein Buch' erzählt von einem Großvater und seinem Garten. Jeder Baum in diesem märchenhaften Garten erinnert an etwas aus seinem Leben: Der Busch in Form eines Gesichtes mit roten Beeren zeigt, wie Großvater als kleiner Junge die Windpocken hatte. Oder dort, die Bäume, die so aussehen wie Märchenfiguren. Sie erzählen von seinen Lieblingsbüchern. Und die vielen kleinen Bäume erzählen von seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln. Der Garten erinnert sich an sein ganzes Leben und bewahrt auch die wichtigsten Momente, als der Großvater immer vergesslicher wird ...
Dieses zauberhafte Buch ist eine Hommage an alle Großeltern und ein Plädoyer für den ideellen und bleibenden Wert von Erinnerungen.

Auf moosigem Grund treffen neugierige Libellen, auf chaotische Käfer und ein zartes Pflänzchen. Wazn teez? Was ist das? Und können sie damit ein Baumhaus bauen?
Die ausgezeichnete amerikanische Illustratorin hat in ihrem zweiten Bilderbuch eine zauberhaft fantastische Welt erschaffen, die sie absolut charmant mit einer, eigens für dieses Buch, entwickelten Kunstsprache untermalt.
Der bekannte deutsche Kabarettist und Autor Jess Jochimsen hat, zusammen mit der Kölner Theaterregisseurin Anja Schöne, den Text mit viel Feingefühl und Witz ins Fantasiedeutsche übertragen

Schneller Bauspaß gegen die Uhr. Make 'n' Break ist die spannende Herausforderung für große und kleine Baumeister. Denn nur wer schnell bauen kann, gewinnt auch. In diesem temporeichen Familienspiel bestimmen die Baukarten, was gebaut werden muss: Unten ein blauer Baustein, oben rot und dazwischen gelb und weiß. Eigentlich nicht schwer, aber die Uhr tickt und tickt und tickt. Also schneller bauen. Und noch schneller – vorbei! Stein für Stein errichten die Spieler immer neue Bauwerke. Aber Achtung: Manche von ihnen haben es in sich. Und los geht’s, die Uhr tickt laut und nur so lange sie tickt, darf gebaut werden. Damit Profis und Anfänger miteinander spielen können, gibt es die Möglichkeit, die Baukarten in zwei Kategorien zu unterteilen.

ab 8 Jahren
Lernziel: Taktik, Geschicklichkeit, Action
Anzahl Spieler: 2 - 4

In einer unberührten Gegend erstrecken sich sanfte Hügel und fruchtbare Täler. Hier legen Siedler den Grundstein für eine neue Stadt: Arkadia. In ihrer Mitte soll ein prächtiges Kastell thronen, errichtet von den besten Baumeistern des Landes.

Ihr seid diese Baumeister. Ihr bestimmt den Grundriss der Stadt und die Lage der Gebäude. Für den Bau eines Gebäudes bekommt Ihr wertvolle Siegel und mit jedem fertig gestellten Haus wächst auch das Kastell. Der Wert der Siegel verändert sich jedes Mal, wenn das Kastell größer wird. Wer geschickt plant, seine Mitspieler im Auge behält und zum richtigen Zeitpunkt seine Siegel in Gold eintauscht, wird der erfolgreichste Baumeister von Arkadia.

Ab 10 Jahren
Lernziel: Strategie, Taktik
Anzahl Spieler: 2 - 4

Es war einmal ein Hase mit einer roten Nase und einem blauen Ohr. Sogar der Fuchs hat ihn nicht erkannt. Da freut sich der Hase: "Wie schön ist meine Nase und auch mein blaues Ohr, das kommt so selten vor!"

Das Lieblingsbuch zur Gutennacht: Wenn alle Tiere schlafen. Nicht nur die Kinder müssen ins Bett, auch die das kleine Schwein, die Vögel, die Schafe und der kleine Drache gehen schlafen. Ein zauberhaftes Gutenachtbuch für kleine Kinder - mit heiteren Versen von Paul Maar und malerischen Bildern von Annette Swoboda.

»In einem leeren Haselstrauch, da sitzen drei Spatzen Bauch an Bauch ...« So beginnt das vielleicht schönste Gedicht über den Winter, über das Zusammenrücken in der kalten, dunklen Jahreszeit. Es ist Morgensterns Plädoyer für Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt, das die drei Spatzen Erich, Franz und den frechen Hans seit Genera­tionen in die Herzen aller Kindergarten­kinder trägt. Die Illustrationen regen zu vielen Entdeckungen in der weißen Winterwelt an.

Eine Geschichte von Freiheit und Liebe Wien, 1816: Gräfin Lazansky wird beauftragt, Erzherzogin Leopoldine nach Brasilien zu begleiten. Vor ihnen liegt eine aufregende und zugleich beschwerliche Reise ans andere Ende der Welt. Die junge Gräfin ist wenig erfreut, dass auch Fürst Metternich mit von der Partie ist. Der kluge politische Kopf gilt am Hof als skrupelloser Schürzenjäger. Er war es auch, der die Hochzeit mit dem portugiesischen Thronfolger für Leopoldine eingefädelt hat. Was die Frauen nicht ahnen: Seine Beschreibungen des fernen Paradieses erweisen sich als eine große Lüge.

In Drachenfeuerbällen durch die Gegend fliegen und sprechende Vögel als Navigationsgerät benutzen - das steht auf Annes Stundenplan, seit sie Schülerin an einer der berühmt-berüchtigten Abenteuerakademien ist. Eigentlich total cool ... wenn da nicht plötzlich dieses klitzekleine Problem wäre: Zusammen mit ihrer besten Freundin Penelope, dem jungen Zauberer Hiro und dem magischen Handbuch für Abenteurer muss Anne eine tödliche Prophezeiung innerhalb von nur drei Tagen (!) lösen, das Schicksal der Akadamie, ja, sogar das der ganzen Welt hängt davon ab. Um ihr neu gewonnenes Zuhause nicht zu verlieren, müssen Anne und ihre Freunde Sandwölfe und Zombiehaie bezwingen, ohne zu ahnen, dass der schlimmste Gegenspieler noch auf sie wartet!

Tadunos Lied ist das Erstlingswerk des nigerianischen Journalisten Odafe Atogun.
Zunächst fällt der einfache Sprachstil auf, der mich gerade deswegen sehr berührt hat. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, mir würde die Geschichte von einem alten Mann an einem Lagerfeuer erzählt werden. Die märchenhaften Elemente, der gute Held, der böse Tyrann, unterstreichen dies noch.
Die Geschichte spielt in Nigeria, der genaue Zeitpunkt ist unklar, aber so etwa in den 1990er Jahren. Nigeria wird von einem grausamen, aber charmanten und "konzilianten" Tyrannen beherrscht. Die Bevölkerung lebt in Angst und Schrecken, der Geheimdienst lauert an jeder Ecke. Der berühmte Sänger, dessen Lieder durch seine bezaubernde Stimme und die wunderschönen Klänge seiner Gitarre bis in die Herzen dringen, ist im Exil. Er hat es übertrieben mit der Kritik am tyrannischen Regime. Da erreicht ihm auf wundersame Weise ein Brief seiner Freundin Lela. Sie wurde vom Geheimdienst verschleppt und ihr droht nun der Tod, wenn nicht er, Taduno, dem Tyrannen ein Loblied sänge. Natürlich eilt Taduna zurück in sein Land, versucht seine alten Freunde wiederzufinden, zu erfahren, was mit Lela passiert ist, doch seltsamerweise erkennt ihn niemand. Da seine Stimme durch die erlittenen Folterungen beschädigt ist, kann er sich auch so nicht zu erkennen geben. Allein die Melodien, die er auf seiner Gitarre spielt, erreichen die Herzen der Menschen und nur so kann er sich ausdrücken. Es folgt ein Katz und Maus-Spiel mit dem Geheimdienst, Gespräche mit dem Tyrannen und dann der Deal: Taduno soll innerhalb von vier Wochen einen Hit schreiben, um den Tyrannen zu loben, sonst würde seine Freundin Lela sterben. Wie weit geht Taduno für seine Liebe?
Mich hat diese Geschichte zum Nachdenken angeregt. Wie weit würde ich gehen? Würde ich meine Liebe zu einer Person über das Wohl von einer Bevölkerung stellen? Es lohnt sich, sich auf diesen neuen afrikanischen Autor einzulassen.

Seiten