Sie sind hier

Jahresbericht 2018

Jahresbericht der Öffentlichen Bücherei der Pfarre Ranggen 2018

 

Insgesamt können wir auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken. Das ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiterinnen ist groß, auch wenn wir uns noch weitere neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Rangger Bücherei wünschen würden.

Insgesamt haben im letzten Jahr 133 Personen die Bücherei als aktive Leser*innen benutzt, 23 sind neu dazugekommen. 1498 Personen haben die Bücherei bei den Veranstaltungen besucht, unsere Homepage wurde 3777 mal angeklickt.

Sehr zahlreich waren im letzten Jahr die Gruppenbesuche. Wir sind stolz darauf, durch unser Engagement einen Beitrag zur Leseförderung beigetragen zu haben, denn immerhin haben uns die Volksschule, der Kindergarten und die Kinderkrippe 30 mal im letzten Jahr besucht. Gerade das Vorlesen im jüngsten Alter ist von immenser Wichtigkeit, denn hier wird der Grundstein für das zukünftige Selbstlesen gelegt.

Wir freuen uns besonders darüber, dass die im Mai auf dem Platz vor der Kirche aufgestellte öffentliche Bücherzelle (Buchstopp Ranggen) so gut bei den Ranggerinnen und Ranggern aufgenommen wurde. Wir konnten einen regen Bücheraustausch feststellen und sind besonders dankbar, dass sie bis jetzt unbeschädigt geblieben ist. In dieses Projekt haben wir über 100 Stunden ehrenamtliche Arbeit gesteckt und wurden dabei sehr von der Gemeinde Ranggen unterstützt.

In diesem Jahr haben wir dreimal unser Lesezelt bei größeren Veranstaltungen aufgestellt (Schulabschlussfest, Geburtstag des Pfarrers und Adventbasar). Auch dieses neue Angebot wurde sehr gut angenommen.

Die Lesenacht für die vierte Klasse der Volksschule fand dieses Jahr am 30. April statt und hatte passenderweise das Thema Walpurgisnacht.

Im Sommer machten wir zum ersten Mal beim Sommerleseclub mit, der von der Buchhandlung Tyrolia organisiert wird, um auch über die Ferien die Lust am Lesen aufrechtzuerhalten. Belohnt wurden unsere Sommerleseclubkids mit einem Eisessen am Anfang des Schuljahres.

Im Dezember durften wir bei der Rangger Krippen Musik ein Teil des Krippenweges sein und haben dafür einen Bücherflohmarkt in der Bücherei organisiert (7. / 8. Dezember).

Der krönende Abschluss war unser sprachenbunter Nachmittag“, den wir für den 14. Dezember organisiert hatten. In unserem Dorf leben inzwischen viele Menschen aus unterschiedlichsten Herkunftsländern und -regionen. Wir wollten uns und ihnen die Gelegenheit bieten, ihre Sprache und ihren Herkunftsort vorzustellen und kennenzulernen. Wir hatten das große Vergnügen Spanisch, Portugiesisch, Chinesisch (Mandarin), Italienisch, Arabisch, Russisch, Vorarlbergerisch, Bayrisch, Fränkisch und natürlich auch Ranggerisch zu hören und viel über die einzelnen Regionen zu lernen. Es hat allen Teilnehmenden (ca. 50) großen Spaß gemacht und das Feedback war durchweg positiv.

 

Ab dem neuen Schuljahr im September haben wir unsere Öffnungszeiten erweitert. Wir haben nun an drei Tagen in der Woche geöffnet, neu ist der Montagvormittag, der immer mehr genutzt wird, um sich Medien auszuleihen. Aber auch am Mittwoch und am Freitag haben wir bereits eine halbe Stunde früher geöffnet.

Denise Fischer hat in diesem Herbst die Ausbildung zur ehrenamtlichen Bibliothekarin begonnen. Außerdem haben wir an Fortbildungen zum Thema Vorlesen (Ganz Ohr) teilgenommen und sind auch schon für das kommende Jahr bei zwei weiteren Fortbildungen angemeldet.

Insgesamt verfügt die Bibliothek über 2977 Medien, die in diesem Jahr 2622 mal entliehen wurden.

 

Ausblick auf das Jahr 2019:

Im Februar möchten wir zusammen mit dem Familienverband eine Lesung und eventuell auch eine Schreibwerkstatt für Volksschulkinder organisieren. Für die Erwachsenen ist eine Krimilesung im Herbst angedacht.