Sie sind hier

Neue Medien

Viele Insekten und Wildtiere gehören mittlerweile zu den bedrohten Arten. Die Ursachen sind vielfältig, die Folgen unabsehbar. Durch intensive Landwirtschaft und den Einsatz von Pestiziden, aber auch durch die Ausbreitung moderner Betonwüsten, verschwinden ihre natürlichen Lebensräume und mit den Hecken und Blumenwiesen verlieren sie ihre Nahrungsquellen. Höchste Zeit also, in unseren eigenen Gärten stärker auf das Wohl unserer tierischen Besucher zu achten und letztlich auch uns selbst etwas Gutes zu tun: genau hinschauen und -hören, der Natur Zeit und Raum geben und das Wildsein wieder lernen.

Mit einfachen Mitteln Tiere im Garten willkommen heißen.
Um dem bedrohlichen Verschwinden von Schmetterlingen, Bienen, Vögeln & Co. etwas entgegenzusetzen reichen oft schon kleine Maßnahmen, die jede Gärtnerin und jeder Gärtner, aber auch Balkon- und Terrassenbesitzer sofort umsetzen können. ‚Wo die wilden Nützlinge wohnen‘ zeigt, wie einfach es ist, Plätze für Wildtiere zu gestalten. Vermeintliches ‚Unkraut‘ einfach einmal stehen lassen und sich an den Schmetterlingen freuen, die es als Nahrungsquelle nutzen, heimische Arten pflanzen und dadurch den Geschmack unserer Wildtiere treffen, abgeschnittene Äste nicht entsorgen, sondern zu einem Rückzugsort für Igel machen und vieles mehr. Die vielen kleinen und großen Gärtnergehilfen werden es uns danken: Sie halten Schädlinge in Schach, machen die Erde fruchtbar, bestäuben Gemüse und Obst und sorgen dafür, dass unsere Gärten zu Orten des Entdeckens und Staunens werden.

Nur was man kennt, schützt man.
Marienkäfer erkennen ist noch relativ einfach, bei Florfliege oder Tigerschnegel wird es allerdings schon schwieriger. Einfach einmal ausprobieren und sich auf eine Gartensafari begeben! Mit den genauen Beschreibungen und unzähligen Abbildungen in diesem Buch, lassen sich so manche unbekannte Gartenbewohner endlich beim Namen nennen. Im besten Fall werden wir staunen, was alles vor unserer Haustüre krabbelt, kreucht und fleucht und flattert. Oder wir stellen fest, dass der Wuselfaktor noch ausbaufähig ist. Wer sich also Hals über Kopf in die Rotschopfige Sandbiene verliebt, wird sich freuen, wenn er sie in Zukunft mit einem Wildblumenbeet verwöhnen darf.

  • Ein aktuelles Thema, das uns alle betrifft: Insektensummen, Vogelgezwitscher, Schmetterlingsflattern – der stille Frühling darf nicht Realität werden.
  • bunte Vielfalt: Empfehlungen für besonders nützlingsfreundliche Pflanzen.
  • die heimische Tierwelt neu entdecken: Porträts unserer fleißigen Gehilfen verraten, wer sich im Garten tummelt und was die unterschiedlichen Tiere besonders lieben.
  • Insektenhotel oder Kräuterrasen: gleich anpacken und mit dem ersten Nützlingsprojekt starten.
  • Laissez-faire: Einfach mal den Rasenmäher stehen lassen und sich gemeinsam mit den Tieren über die wilde Blumenwiese freuen!

    ‚Seit ich bewusst auf nützlingsfreundliches Gärtnern achte, ist mein Garten viel schöner. Ich erfreue mich jeden einzelnen Tag am Anblick der Vögel und der anderen Wildtiere, die ich entdecke. Mittlerweile sehe ich auch die Artenvielfalt, die sich um mich herum tummelt. Insekten, an denen ich vorher achtlos vorbeigegangen bin, erkenne ich nun und schätze sie als wertvolle Gartenhelfer.‘

Während du tief und fest schläfst, erwacht die Nacht zum Leben. Entdecke, was nach Sonnenuntergang in Städten, auf dem Land, im Meer oder am Himmel geschieht. Eines ist sicher: Die Nacht hält viele spannende Überraschungen bereit.

Wenn alles anders kommt, heißt es: neu planen!
Die Frau und der Mann sind neugierig und erfindungsreich. Zum Glück! Zuerst stellen die beiden nur fest: Den Blumenkohl kann man bei diesem Regen nicht pflanzen. Dann wird das Unwetter immer heftiger, der See steigt. Das Haus braucht Räder, später wird daraus ein Wohnschiff. Doch auch wenn das Wasser bedrohlich nahe kommt, Hoffnung gibt es immer. Sie lässt sich sogar übers weite Wasser retten. Irgendwann scheint wieder die Sonne. Da ist Land, da ist Musik, da ist Lachen, da ist ein neuer Anfang.

MINT

Ada Lovelace (1815–1852), Tochter des Dichters Lord Byron und einer Mathematikerin, beschäftigt sich schon früh mit Mathematik. Das fantasievolle Mädchen begeistert sich für die technischen Erfindungen der Industrialisierung und lernt mit 16 Charles Babbage kennen, den Erfinder der »Analytical Machine«. Für diesen Vorläufer des modernen Computers entwickelt Ada ein komplexes Programm und gilt so als erste Programmiererin der Welt. Diese Bilderbuchbiografie ist das fesselnde Porträt einer Frau, die in Zahlen das kreative Potenzial gesehen hat.

Die preisgekrönte Illustratorin und Autorin Fiona Robinson beschreibt im fantasievollen Collagestil den ungewöhnlichen Werdegang einer jungen Frau, die ihrer Zeit weit voraus war.

Bald ist endlich wieder Ostern! Rund um die Osterhasenwerkstatt ist jede Menge los, denn es müssen so viele Eier bunt bemalt und versteckt werden! Zum Glück hat der Osterhase Hilfe von allen Tieren. Ein toller Oster-Schieber-Spaß zum Mitmachen! Mit 13 tollen Schiebern

Eigentlich will der kleine Hutzelmann Hörbe Preiselbeermarmelade kochen, doch die Sonne scheint so schön, dass er beschließt, auf Wanderschaft zu gehen. In den Worlitzer Wäldern kann er nur knapp dem gefürchteten Plampatsch entgehen und findet einen Freund fürs Leben: Zwottel, den Zottelschratz. Mit ihm gemeinsam macht das Wandern gleich doppelt so viel Spaß und zu zweit bestehen sie auch die gefährlichsten Abenteuer! Otfried Preußlers Klassiker – kongenial als Hörspiel inszeniert von Judith Lorentz, untermalt mit fröhlicher Musik von Lutz Glandien.

Hörspiel
1 CD | ca. 58 min

MINT 

Frauen können alles erreichen!
Vulkane erforschen, mit Gorillas leben, ins All fliegen – mit ihren einzigartigen Fähigkeiten, ihrem Mut und ihrem Wissensdrang sind die 50 außergewöhnlichen Frauen, die Rachel Ignotofsky in spannenden Porträts vorstellt, eine Inspiration für alle Frauen und Mädchen.
Der wundervoll illustrierte New York Times-Bestseller feiert die Erfolge von Frauen wie Jane Goodall oder Marie Curie, die – allen Widrigkeiten zum Trotz – den Weg geebnet haben für die nächste Generation von Ingenieurinnen, Biologinnen, Mathematikerinnen, Ärztinnen und vielen mehr – und zeigt so, dass jeder seine Träume verwirklichen kann, solange man an sich selbst glaubt.

Eine Herde Linchen steht auf der Weide und mittendrin ein ganz besonderes – das Fühlinchen. Je nach Stimmung wechselt sein Fell die Farbe. Und weil die anderen Linchen immer nur weiß bleiben, beschließt es, ein anderes Fühlinchen zu suchen.

Eine farbenfrohe Reise durch die Tierwelt beginnt: Am Ende des Tages hat Fühlinchen gelernt, dass es zwar einzigartig, aber mit seinen Gefühlen nicht allein ist.Der perfekte Begleiter durch die Autonomiephase!

MINT  Naturwissenschaft gibt nicht nur Kindern Rätsel auf: Kann Licht um Ecken gehen? Warum muss ich mich eigentlich waschen? Gibt es Leben auf dem Mars? Warum fallen Flugzeuge nicht vom Himmel?

Dieses witzig illustrierte Buch bietet Kindern informatives Grundwissen über die ganze Spannbreite der Naturwissenschaften. Dazu beantwortet es 22 schwierige und offene Fragen, die sich Kinder oft stellen: Wie entstanden die Berge? Warum fliegen Flugzeuge? Warum ist das Meer blau? Woher kommt das Internet? oder Warum träumt man? So deckt das Buch auf lustige und interessante Weise alle wichtigen Gebiete der Wissenschaft ab, einschließlich Biologie, Chemie, Physik, Geografie, Technik und Psychologie. Ein ungewöhnliches Sachbuch für Kinder rund um spannende Fragen der Naturwissenschaft.

Nanu? Auf dieser Straße stimmt doch irgendetwas nicht … Eines der Fahrzeuge macht gar kein Tatütata. Und ein Rettungshubschrauber kann viel, aber doch nicht auf dem Kopf fliegen! Jetzt ist es am kleinen Betrachter, herauszufinden, wo sich Fehler eingeschlichen haben. Dabei gilt es, auf jeder Seite ein neues Rätsel zu lösen und ganz nebenbei etwas über all die tollen Fahrzeuge zu lernen, die leuchten und blinken. Für Kinder ab 2 Jahren

Fahrzeugfans,aufgepasst!

Im Kinderzimmer ist ganz schön was los: Da verfolgt die Polizei den Dieb des nagelneuen Jeeps, die Feuerwehr rückt an, weil es im Igelhäuschen brennt, und mit Tatütata braust der Unfallwagen herbei, denn ein Laster ist an einen Baum gerumst. Bei dieser witzig gereimten, fröhlich-bunten Fahrzeugparade findet bestimmt jeder sein Lieblingsauto!

Der Dachs hat furchtbar schlechte Laune. Alle Tiere, die ihm begegnen, knurrt er an. Das tut ihm gut und so hellt sich seine Stimmung auf. Aber nanu - mit einem Mal sind alle böse auf den Dachs. Da hat der Dachs einen rettenden Einfal...

Drei witzige Geschichten laden dazu ein, das Selberlesen zu entdecken:
Das Fest war toll! Wann feiern wir wieder? – Der Bär und der Igel versuchen zu zählen und reisen in Gedanken durch Wochentage, Monate und Jahreszeiten. Ein Hamster reist durch die Welt und kann mit viel Geschick gefährliche Situationen meistern. Und ein kleiner Vogel brütet ein riesiges Ei aus. Was herausspringt, kann verwirren, aber das Ende überrascht im besten Sinn.
Nicht nur die kurzen Texte bringen uns zum Lachen. Die Bilder steigern die Komik, die Geschichten schlagen Purzelbäume.

Packender Thriller mit Gänsehautgarantie.

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder ...

Eigentlich möchte Polizeiinspektor Glebski nur Urlaub machen. Doch die anderen Gäste, mit denen er im Hotel Zum verunglückten Bergsteiger untergebracht ist, entpuppen sich als ein Haufen schräger Vögel. Da wären unter anderem das Millionärsehepaar Moses, Brun, ein kleiner Junge – oder ein Mädchen (wer weiß das schon), der unscheinbare Olaf Andvarafors und der vermeintlich lungenkranke Anwalt für Minderjährige namens Hinkus. Und als wäre das nicht genug, munkelt man, dass der Geist eines verunglückten Bergsteigers hier herumspukt. Fehlen nur noch Außerirdische und die Mafia. Aber die lassen auch nicht mehr lange auf sich warten ...

Die Brüder Arkadi und Boris Strugatzki haben von den Fünfzigerjahren bis 1990 gemeinsam ein OEuvre an Romanen, Erzählungen und Szenarien geschaffen, das sein Zentrum in der Science Fiction hat, gelegentlich aber die Grenzen zu anderen Spielarten der (phantastischen) Literatur überschreitet. Sie wurden damit nicht nur zu den führenden SF-Autoren der Sowjetunion, sondern sind auch im modernen Russland bislang an Bedeutung unübertroffen. Im Golkonda Verlag ist die Gesamtausgabe ihrer Werke als Sammleredition erschienen.

Die Brüder Arkadi und Boris Strugatzki haben von den Fünfzigerjahren bis 1990 gemeinsam ein OEuvre an Romanen, Erzählungen und Szenarien geschaffen, das sein Zentrum in der Science Fiction hat, gelegentlich aber die Grenzen zu anderen Spielarten der (phantastischen) Literatur überschreitet. Sie wurden damit nicht nur zu den führenden SF-Autoren der Sowjetunion, sondern sind auch im modernen Russland bislang an Bedeutung unübertroffen. Im Golkonda Verlag ist die Gesamtausgabe ihrer Werke als Sammleredition erschienen.

Erik Simon, Jahrgang 1950, Diplom-Physiker, trug als Lektor und Herausgeber wesentlich zur Publikation ausländischer Science Fiction in der DDR bei; selbst übersetzt hat er unter anderem Bücher von Arkadi & Boris Strugatzki, Andrzej Sapkowski und Vernor Vinge. (Quelle: amazon)

Seiten