Sie sind hier

Neue Medien

MINT  Naturwissenschaft gibt nicht nur Kindern Rätsel auf: Kann Licht um Ecken gehen? Warum muss ich mich eigentlich waschen? Gibt es Leben auf dem Mars? Warum fallen Flugzeuge nicht vom Himmel?

Dieses witzig illustrierte Buch bietet Kindern informatives Grundwissen über die ganze Spannbreite der Naturwissenschaften. Dazu beantwortet es 22 schwierige und offene Fragen, die sich Kinder oft stellen: Wie entstanden die Berge? Warum fliegen Flugzeuge? Warum ist das Meer blau? Woher kommt das Internet? oder Warum träumt man? So deckt das Buch auf lustige und interessante Weise alle wichtigen Gebiete der Wissenschaft ab, einschließlich Biologie, Chemie, Physik, Geografie, Technik und Psychologie. Ein ungewöhnliches Sachbuch für Kinder rund um spannende Fragen der Naturwissenschaft.

Nanu? Auf dieser Straße stimmt doch irgendetwas nicht … Eines der Fahrzeuge macht gar kein Tatütata. Und ein Rettungshubschrauber kann viel, aber doch nicht auf dem Kopf fliegen! Jetzt ist es am kleinen Betrachter, herauszufinden, wo sich Fehler eingeschlichen haben. Dabei gilt es, auf jeder Seite ein neues Rätsel zu lösen und ganz nebenbei etwas über all die tollen Fahrzeuge zu lernen, die leuchten und blinken. Für Kinder ab 2 Jahren

Fahrzeugfans,aufgepasst!

Im Kinderzimmer ist ganz schön was los: Da verfolgt die Polizei den Dieb des nagelneuen Jeeps, die Feuerwehr rückt an, weil es im Igelhäuschen brennt, und mit Tatütata braust der Unfallwagen herbei, denn ein Laster ist an einen Baum gerumst. Bei dieser witzig gereimten, fröhlich-bunten Fahrzeugparade findet bestimmt jeder sein Lieblingsauto!

Der Dachs hat furchtbar schlechte Laune. Alle Tiere, die ihm begegnen, knurrt er an. Das tut ihm gut und so hellt sich seine Stimmung auf. Aber nanu - mit einem Mal sind alle böse auf den Dachs. Da hat der Dachs einen rettenden Einfal...

Drei witzige Geschichten laden dazu ein, das Selberlesen zu entdecken:
Das Fest war toll! Wann feiern wir wieder? – Der Bär und der Igel versuchen zu zählen und reisen in Gedanken durch Wochentage, Monate und Jahreszeiten. Ein Hamster reist durch die Welt und kann mit viel Geschick gefährliche Situationen meistern. Und ein kleiner Vogel brütet ein riesiges Ei aus. Was herausspringt, kann verwirren, aber das Ende überrascht im besten Sinn.
Nicht nur die kurzen Texte bringen uns zum Lachen. Die Bilder steigern die Komik, die Geschichten schlagen Purzelbäume.

Packender Thriller mit Gänsehautgarantie.

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder ...

Eigentlich möchte Polizeiinspektor Glebski nur Urlaub machen. Doch die anderen Gäste, mit denen er im Hotel Zum verunglückten Bergsteiger untergebracht ist, entpuppen sich als ein Haufen schräger Vögel. Da wären unter anderem das Millionärsehepaar Moses, Brun, ein kleiner Junge – oder ein Mädchen (wer weiß das schon), der unscheinbare Olaf Andvarafors und der vermeintlich lungenkranke Anwalt für Minderjährige namens Hinkus. Und als wäre das nicht genug, munkelt man, dass der Geist eines verunglückten Bergsteigers hier herumspukt. Fehlen nur noch Außerirdische und die Mafia. Aber die lassen auch nicht mehr lange auf sich warten ...

Die Brüder Arkadi und Boris Strugatzki haben von den Fünfzigerjahren bis 1990 gemeinsam ein OEuvre an Romanen, Erzählungen und Szenarien geschaffen, das sein Zentrum in der Science Fiction hat, gelegentlich aber die Grenzen zu anderen Spielarten der (phantastischen) Literatur überschreitet. Sie wurden damit nicht nur zu den führenden SF-Autoren der Sowjetunion, sondern sind auch im modernen Russland bislang an Bedeutung unübertroffen. Im Golkonda Verlag ist die Gesamtausgabe ihrer Werke als Sammleredition erschienen.

Die Brüder Arkadi und Boris Strugatzki haben von den Fünfzigerjahren bis 1990 gemeinsam ein OEuvre an Romanen, Erzählungen und Szenarien geschaffen, das sein Zentrum in der Science Fiction hat, gelegentlich aber die Grenzen zu anderen Spielarten der (phantastischen) Literatur überschreitet. Sie wurden damit nicht nur zu den führenden SF-Autoren der Sowjetunion, sondern sind auch im modernen Russland bislang an Bedeutung unübertroffen. Im Golkonda Verlag ist die Gesamtausgabe ihrer Werke als Sammleredition erschienen.

Erik Simon, Jahrgang 1950, Diplom-Physiker, trug als Lektor und Herausgeber wesentlich zur Publikation ausländischer Science Fiction in der DDR bei; selbst übersetzt hat er unter anderem Bücher von Arkadi & Boris Strugatzki, Andrzej Sapkowski und Vernor Vinge. (Quelle: amazon)

Was machen Bärenkinder im Frühling? Wo verstecken sich Igel im Herbst? Und halten Wölfe Winterschlaf? Sieh hinter Klappen und durch Gucklöcher und finde heraus, was die Waldtiere in einem Jahr so alles erleben.

Mit vielen Klappen und Gucklöchern, die zum Entdecken einladen.

Vorfreude ist angesagt, denn Lotta hat Geburtstag! Doch statt Anton, ihren geliebten Hund aus dem Tierheim, schenken Mama und Papa ihr eine Sprachreise nach England. Na toll! Da muss man den ganzen Tag englisch sprechen. Aber zum Glück darf Cheyenne auch mitkommen. Zusammen besuchen sie ein Spukschloss, helfen einem eingeklemmten Schaf und setzen sich mit ihren neuen Freunden für die Freiheit von Walen ein. Vielleicht wird es ja doch noch lustig auf der "Isle of Sheepy". Give me five!

Ein HörErlebnis mit vielen Stimmen und Geräuschen

Eines Nachts schlägt der Blitz in das Haus der Familie Malaquias ein. Die Kinder Julia, Nico und Antonio schlafen friedlich weiter - doch ihre Eltern stehen nie wieder auf. Julia und Antonio kommen in ein Waisenhaus. Nico, der ältere Bruder, bleibt auf dem Land als Handlanger in einer Fazenda. Ihre Wege trennen sich, doch eine geheime Anziehungskraft treibt sie Jahre später zum Ort ihrer ersten Geborgenheit zurück, dem Haus in der Serra Morena. Noch einmal brechen die Geschwister zu neuen Ufern auf, in der Hoffnung in einem neuen Leben zusammenzukommen. Andréa del Fuegos Debütroman ist von einmaliger poetischer Schönheit. Eine magische Geschichte aus Brasilien, die ins Herz der Gegenwart trifft.
Ich sehe das Land, dachte Fergus. Mit deinen Augen. Siedlungen, Rinder, Felder. Es ist kalt. Und irgendwo dort unten liegt der See. Wenn die Wolken wandern, kann man ihn gerade noch erkennen. Und es ist schön, eine Schönheit, an der man erst Gefallen finden muss. Eine Schönheit, die man erst im Laufe eines Lebens begreift. Nordirland, 1981. Es ist Sommer und Fergus küsst Cora, das Mädchen aus Dublin. Und er fragt sich: Warum tut die ganze Welt eigentlich nicht genau dieses, immerzu? Es ist Sommer und Fergus lebt in Drumleash, Nordirland. Es ist der Sommer der Unruhen, des Hasses, der Gewalt, des Hungerstreiks. Und Fergus ist hier zu Hause. Ab 14 Jahren.
 
Quelle: 1000 und 1 Buch (http://www.1001buch.at/);
Autor: Thomas Mayerhofer;
Annotation: Die Geschichte eines Heranwachsenden inmitten des Nordirland-Konflikts, der sich wie ein Riss durch die eigene Familie und das eigene Leben zieht.
Rezension: Niemand sucht sich aus, wo er geboren wird. Und wäre es so, niemand würde sich freiwillig für Drumleash entscheiden, ein Nest in Irland, an der Grenze zwischen Nord und Süd. Deshalb will Fergus auch weg, sobald er seine Abschlussprüfungen bestanden hat. Doch je näher er diesem Ziel kommt, umso fester scheint ihn dieses Tal der Tränen, seine Heimat, zu packen.
Alles beginnt, lange bevor die Romanhandlung einsetzt. Einige Jahre zuvor wird Fergus' Bruder als IRA-Mitglied wegen eines Anschlags verhaftet. Nun tritt er in einen selbstmörderischen Hungerstreik um die Anerkennung als politischer Gefangener. Noch früher beginnt die Geschichte von Mel, dem Mädchen aus dem Moor, das vor fast 2000 Jahren starb. Von Fergus zufällig entdeckt, lässt sie ihn nicht mehr los, fesselt seine Gedanken an ihr Schicksal und das ihrer Sippe. Ihm und den LeserInnen wird klar, dass diese ferne Vergangenheit uns so nah ist wie der Wahnsinn unserer eigenen Welt. Dass wir gerne annehmen, die Menschen früher seien primitiv und unzivilisiert gewesen, weil wir ihre Beweggründe nicht verstehen. Dabei verstehen wir nicht einmal unsere eigenen.
"Genau das ist Geschichte. Eine Warnung an jeden von uns. Nur dass wir meist nicht darauf hören." Fergus fragt nicht danach, wer diesen blutigen Kampf begonnen hat, er fragt sich nur, wann es aufhören wird - es gibt keine Antwort. "Alter Groll, der von Generation zu Generation weitergetragen wird." Wie schon vor zweitausend Jahren, unter anderen Bedingungen, anderen Menschen, anderen Göttern.
Die besondere Stärke dieses großartigen Romans besteht im kaleidoskopartigen Gefüge aus Personen und Handlungssträngen, die immer wieder durcheinanderwirbeln und ständig neue Bilder, neue Perspektiven auf dieses Land, die Menschen und deren Konflikte erzeugen. Und so scheint es auch nur, als sei am Schluss des Romans endlich das eine, wahre Bild eingefangen. Was die Zukunft diesem Land bringen wird? "Zellen würden vergehen und neu entstehen. Neue Orte und Gesichter würden sich dicht an dicht zu den alten gesellen." Das Rad des Ixion steht nicht still.
 ----
Quelle: bn.bibliotheksnachrichten

Das Mädchen Nugua wächst im China des Jahres 1760 unter Drachen auf. Doch eines Tages sind die Drachen spurlos verschwunden. Nugua macht sich sofort auf die Suche nach ihnen. Sie begegnet unsterblichen Magiern, iegenden Schwertkämpfern - und Niccolo, einem Jungen mit goldenen Augen. Auch er sucht die Drachen. Denn nur ihr Atem kann sein Wolkenvolk vor dem Untergang retten. Nugua und Niccolo merken schnell, dass sie nur gemeinsam eine Chance haben.

Das Mädchen Scarlet ist die Ziehtochter eines gefürchteten Magiers. Was er nicht weiß: Scarlet versucht heimlich, selbst eine mächtige Magierin zu werden. Dabei wird sie von ihrem mutigen Kater Robin unterstützt. Und sie bedient sich auch noch der Macht sehr gefährlicher Bücher ...
Ein spannender Fantasy-Roman!
Robin und Scarlet ist eine Bücherreihe Kinder, die Fantasy lieben, mit vielen spannenden und fesselnden Abenteuern.

Abenteuer und Magie. Das grandiose Finale der Bestsellertrilogie!

Ein gewaltiger Mahlstrom überzieht die Karibische See. Noch kann die schwimmende Stadt Aelenium ihm trotzen. Doch Heere von Klabautern rücken näher. Der Kreis um Aelenium schließt sich. Nur die Wellenläufer können den Untergang aufhalten: Jolly und Munk tauchen hinab zur Wurzel des Mahlstroms.

Ein magisches Beben erschüttert die Küsten der Karibik. In den Piratenhäfen werden Kinder mit einem besonderen Talent geboren: Sie könen über Wasser gehen. Vierzehn Jahre später glaubt Jolly, dass außer ihr keine Wellenläufer mehr leben. Bis sie Munk begegnet. Auch er geht auf dem Meer. Und er kann aus Muscheln einen uralten Zauber wirken. Jolly und Munk erwartet ein finsteres Schicksal: Mitten im Atlantik dreht sich ein gewaltiger Mahlstrom, der Verderben über die Inseln bringt - und Jagd auf die Wellenläufer macht.

Der Auftakt zur großen Bestseller-Trilogie.

Seiten