Sie sind hier

Neue Medien

Was machen Bärenkinder im Frühling? Wo verstecken sich Igel im Herbst? Und halten Wölfe Winterschlaf? Sieh hinter Klappen und durch Gucklöcher und finde heraus, was die Waldtiere in einem Jahr so alles erleben.

Mit vielen Klappen und Gucklöchern, die zum Entdecken einladen.

Vorfreude ist angesagt, denn Lotta hat Geburtstag! Doch statt Anton, ihren geliebten Hund aus dem Tierheim, schenken Mama und Papa ihr eine Sprachreise nach England. Na toll! Da muss man den ganzen Tag englisch sprechen. Aber zum Glück darf Cheyenne auch mitkommen. Zusammen besuchen sie ein Spukschloss, helfen einem eingeklemmten Schaf und setzen sich mit ihren neuen Freunden für die Freiheit von Walen ein. Vielleicht wird es ja doch noch lustig auf der "Isle of Sheepy". Give me five!

Ein HörErlebnis mit vielen Stimmen und Geräuschen

Eines Nachts schlägt der Blitz in das Haus der Familie Malaquias ein. Die Kinder Julia, Nico und Antonio schlafen friedlich weiter - doch ihre Eltern stehen nie wieder auf. Julia und Antonio kommen in ein Waisenhaus. Nico, der ältere Bruder, bleibt auf dem Land als Handlanger in einer Fazenda. Ihre Wege trennen sich, doch eine geheime Anziehungskraft treibt sie Jahre später zum Ort ihrer ersten Geborgenheit zurück, dem Haus in der Serra Morena. Noch einmal brechen die Geschwister zu neuen Ufern auf, in der Hoffnung in einem neuen Leben zusammenzukommen. Andréa del Fuegos Debütroman ist von einmaliger poetischer Schönheit. Eine magische Geschichte aus Brasilien, die ins Herz der Gegenwart trifft.
Ich sehe das Land, dachte Fergus. Mit deinen Augen. Siedlungen, Rinder, Felder. Es ist kalt. Und irgendwo dort unten liegt der See. Wenn die Wolken wandern, kann man ihn gerade noch erkennen. Und es ist schön, eine Schönheit, an der man erst Gefallen finden muss. Eine Schönheit, die man erst im Laufe eines Lebens begreift. Nordirland, 1981. Es ist Sommer und Fergus küsst Cora, das Mädchen aus Dublin. Und er fragt sich: Warum tut die ganze Welt eigentlich nicht genau dieses, immerzu? Es ist Sommer und Fergus lebt in Drumleash, Nordirland. Es ist der Sommer der Unruhen, des Hasses, der Gewalt, des Hungerstreiks. Und Fergus ist hier zu Hause. Ab 14 Jahren.
 
Quelle: 1000 und 1 Buch (http://www.1001buch.at/);
Autor: Thomas Mayerhofer;
Annotation: Die Geschichte eines Heranwachsenden inmitten des Nordirland-Konflikts, der sich wie ein Riss durch die eigene Familie und das eigene Leben zieht.
Rezension: Niemand sucht sich aus, wo er geboren wird. Und wäre es so, niemand würde sich freiwillig für Drumleash entscheiden, ein Nest in Irland, an der Grenze zwischen Nord und Süd. Deshalb will Fergus auch weg, sobald er seine Abschlussprüfungen bestanden hat. Doch je näher er diesem Ziel kommt, umso fester scheint ihn dieses Tal der Tränen, seine Heimat, zu packen.
Alles beginnt, lange bevor die Romanhandlung einsetzt. Einige Jahre zuvor wird Fergus' Bruder als IRA-Mitglied wegen eines Anschlags verhaftet. Nun tritt er in einen selbstmörderischen Hungerstreik um die Anerkennung als politischer Gefangener. Noch früher beginnt die Geschichte von Mel, dem Mädchen aus dem Moor, das vor fast 2000 Jahren starb. Von Fergus zufällig entdeckt, lässt sie ihn nicht mehr los, fesselt seine Gedanken an ihr Schicksal und das ihrer Sippe. Ihm und den LeserInnen wird klar, dass diese ferne Vergangenheit uns so nah ist wie der Wahnsinn unserer eigenen Welt. Dass wir gerne annehmen, die Menschen früher seien primitiv und unzivilisiert gewesen, weil wir ihre Beweggründe nicht verstehen. Dabei verstehen wir nicht einmal unsere eigenen.
"Genau das ist Geschichte. Eine Warnung an jeden von uns. Nur dass wir meist nicht darauf hören." Fergus fragt nicht danach, wer diesen blutigen Kampf begonnen hat, er fragt sich nur, wann es aufhören wird - es gibt keine Antwort. "Alter Groll, der von Generation zu Generation weitergetragen wird." Wie schon vor zweitausend Jahren, unter anderen Bedingungen, anderen Menschen, anderen Göttern.
Die besondere Stärke dieses großartigen Romans besteht im kaleidoskopartigen Gefüge aus Personen und Handlungssträngen, die immer wieder durcheinanderwirbeln und ständig neue Bilder, neue Perspektiven auf dieses Land, die Menschen und deren Konflikte erzeugen. Und so scheint es auch nur, als sei am Schluss des Romans endlich das eine, wahre Bild eingefangen. Was die Zukunft diesem Land bringen wird? "Zellen würden vergehen und neu entstehen. Neue Orte und Gesichter würden sich dicht an dicht zu den alten gesellen." Das Rad des Ixion steht nicht still.
 ----
Quelle: bn.bibliotheksnachrichten

Das Mädchen Nugua wächst im China des Jahres 1760 unter Drachen auf. Doch eines Tages sind die Drachen spurlos verschwunden. Nugua macht sich sofort auf die Suche nach ihnen. Sie begegnet unsterblichen Magiern, iegenden Schwertkämpfern - und Niccolo, einem Jungen mit goldenen Augen. Auch er sucht die Drachen. Denn nur ihr Atem kann sein Wolkenvolk vor dem Untergang retten. Nugua und Niccolo merken schnell, dass sie nur gemeinsam eine Chance haben.

Das Mädchen Scarlet ist die Ziehtochter eines gefürchteten Magiers. Was er nicht weiß: Scarlet versucht heimlich, selbst eine mächtige Magierin zu werden. Dabei wird sie von ihrem mutigen Kater Robin unterstützt. Und sie bedient sich auch noch der Macht sehr gefährlicher Bücher ...
Ein spannender Fantasy-Roman!
Robin und Scarlet ist eine Bücherreihe Kinder, die Fantasy lieben, mit vielen spannenden und fesselnden Abenteuern.

Abenteuer und Magie. Das grandiose Finale der Bestsellertrilogie!

Ein gewaltiger Mahlstrom überzieht die Karibische See. Noch kann die schwimmende Stadt Aelenium ihm trotzen. Doch Heere von Klabautern rücken näher. Der Kreis um Aelenium schließt sich. Nur die Wellenläufer können den Untergang aufhalten: Jolly und Munk tauchen hinab zur Wurzel des Mahlstroms.

Ein magisches Beben erschüttert die Küsten der Karibik. In den Piratenhäfen werden Kinder mit einem besonderen Talent geboren: Sie könen über Wasser gehen. Vierzehn Jahre später glaubt Jolly, dass außer ihr keine Wellenläufer mehr leben. Bis sie Munk begegnet. Auch er geht auf dem Meer. Und er kann aus Muscheln einen uralten Zauber wirken. Jolly und Munk erwartet ein finsteres Schicksal: Mitten im Atlantik dreht sich ein gewaltiger Mahlstrom, der Verderben über die Inseln bringt - und Jagd auf die Wellenläufer macht.

Der Auftakt zur großen Bestseller-Trilogie.

Auf dem Gipfel des Bandiagara-Massivs in Französisch-Sudan, dem heutigen Mali, entdeckt der Völkerkundler Richard Bellheim im Oktober des Jahres 1893 die seit Jahrhunderten verlassene Stadt der Tellem. Die Hauptstadt eines Volkes, das einst aus der Sahara in diese Gegend gekommen war und das - so sagt man - über erstaunliche astronomische Kenntnisse verfügte.
Zurück in Berlin hält Bellheim wenige Wochen später einen Vortrag an der Universität, zu dem auch Carl Friedrich von Humboldt geladen ist. Doch Richard Bellheim erkennt seinen alten Studienfreund nicht mehr. Seit er aus Afrika zurückgekehrt ist, ist er vergesslich und völlig wesensverändert - und er scheint Glas zu essen.
Bellheims Ehefrau Gertrud bittet Humboldt nachzuforschen, was ihrem Mann in Afrika widerfahren sein kann. Und so machen Humboldt, Oskar, Charlotte und Eliza aufs Neue die Pachacútec, ihr Luftschiff, klar, um dem Geheimnis des gläsernen Fluches auf die Spur zu kommen.

"Der gläserne Fluch" ist der dritte Band der Chroniken der Weltensucher-Reihe. Die beiden Vorgängertitel lauten "Die Stadt der Regenfresser" und "Der Palast des Poseidon".

Mehr Infos rund ums Buch unter:

www.weltensucher-chroniken.de

Seit der Sache mit Finn hat sich alles verändert. Deswegen hat Danny beschlossen abzuhauen. Er hat riesige Riesenangst. Und ein bisschen spannend ist es auch. Seine Familie wird schon traurig sein. Aber jetzt können sie sich ein kleineres Auto kaufen, zum Beispiel. Das ist auch besser für die Umwelt. Und sie kommen auch nicht dahinter, dass er den ausgestopften Otter platt gemacht und dabei auch noch ein Fenster eingeschmissen hat. Außerdem werden sie nicht mehr an seinen Zwilling Finn erinnert. Auf seiner Reise trifft Danny viele Menschen mit denen er redet und mit denen er schweigt. Und irgendwann kann er dann auch wieder nach Hause, zu seinen Eltern und seiner kleinen Schwester. Zu den Ottern. Und weiterleben.

Ein moderner Klassiker.

Voller Verve, Witz und Herzenswärme erzählt Vea Kaiser von einer Familie aus dem niederösterreichischen Waldviertel, von drei Schwestern, die ein Geheimnis wahren, von Bärenforschern, die die Zeit anhalten möchten, und von den Seelen der Verstorbenen, die uns begleiten, ob wir wollen oder nicht.
Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden. Doch da für eine regelkonforme Überführung der Leiche das Geld fehlt, begibt man sich kurzerhand auf eine illegale Fahrt im Panda von Wien Liesing bis zum Balkan. Auf der 1029 Kilometer langen Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger auf kunstvolle Weise zueinander.
Mirl, die Älteste der Schwestern, muss nach dem Krieg schon früh Verantwortung übernehmen und will nur weg aus dem elterlichen Gasthof, weg vom Land. Doch weder die Stadt noch ihre Ehe entwickeln sich so, wie sie es sich erträumte. Wetti interessiert sich bereits als Kind mehr für Tiere als für Menschen. Als Putzfrau im Naturhistorischen Museum kennt sie die Präparate der Sammlungen bald besser als jeder Kurator, und als alleinerziehende Mutter einer dunkelhäutigen Tochter schockiert sie die Wiener Gesellschaft. Und Hedi, die Jüngste im Bunde, lernt Willi zu einem Zeitpunkt in ihrem Leben kennen, an dem sie mit selbigem fast schon abgeschlossen hat. Denn die drei Schwestern haben in jungen Jahren einen schweren Verlust erlitten. Und sie alle geben sich die Schuld daran.

Endlich Ferien! Greg kann es kaum erwarten, es sich mit ein paar Videospielen und Filmen gemütlich zu machen. Aber Mom und Dad haben andere Pläne. Um der Kälte zu entkommen, beschließen sie, mit der ganzen Familie auf eine tropische Insel zu fliegen: Und tschüss! Greg ist nicht gerade begeistert. Nicht nur, dass er das erste Mal in seinem Leben in ein Flugzeug steigen muss! Im Paradies angekommen, wird es noch schlimmer: Ein vertauschter Koffer, ein unfreiwilliger Tauchgang und eine Horde fieser Krabbeltiere lassen diesen Urlaub unvergesslich werden ...

Gregs Tagebuch ist eine der erfolgreichsten Kinderbuchreihen der Welt. Die humorvollen Comics um Greg Heffley besitzen mittlerweile Kultstatus.

Es ist Winter, und weil die ganze Stadt eingeschneit ist, hat Greg schulfrei. Eigentlich könnte er jetzt gemütlich im Warmen sitzen und Videospiele spielen. Doch seine Mom schickt ihn raus an die frische Luft und damit hinein ins Chaos. Die Nachbarschaft versinkt im Schnee und hat sich über Nacht in ein riesengroßes Schneeballschlachtfeld verwandelt. Iglus und Eisburgen werden gebaut, Banden gebildet, Vorräte angelegt. Schneebälle zischen nur so durch die Luft. Mittendrin im Getümmel versuchen Greg und sein bester Freund Rupert den Überblick zu behalten, damit es am Ende nicht heißt: Eiskalt erwischt!

Ein sehr bedrückender, aber auch beeindruckender historischer Krimi! Absolut lesenswert!
 
Wow! Dieser Roman ist nicht nur beindruckend, sondern sehr wohl auch bedrückend. Mit Sprachgewalt führt uns Niklas Natt och Dag in das dreckige und stinkende Stockholm des Jahres 1793 zurück. Schonungslos beschreibt er die Zustände in der schwedischen Stadt, die Verbrechen, die Gebrechen, die Stadtknechte und Häscher, die Huren und Bettler, die Spinnhäuslerinnen. Gnadenlos beschreibt er den erbarmungswürdigen Zustand der Menschen und Straßen und man ist froh, dass man nicht im 18. Jahrhundert leben muss. Einige Stellen sind schon sehr krass beschrieben. Ich lese normalerweise selten Thriller, vielleicht bin ich deswegen zu abgehärtet, aber bei einigen Szenen kam mir das nackte Grausen und tatsächlich auch mal ein Würgereiz, den ich schnellstens unterdrücken musste.
 
Der Roman ist sehr gut recherchiert. Der Autor schreibt im Nachwort, wie er vorgegangen ist und wie sich seine Geschichte um die historischen Fakten entwickelt hat. Durch das gewählte Präsens wird man direkt an das Geschehen herangeführt, Natt och Dag spart außerdem nicht an beschreibenden Details.
 
Der Roman ist in vier Abschnitte unterteilt, wobei er in den Jahreszeiten vom Winter in den Frühling des Jahres 1794 zurückgeht, die Handlungen des letzten und vorletzten Abschnittes aber bis an das Ende der Geschichte führen.
Cyril Winge ist an Tuberkulose erkrankt und weiß, dass er nur noch wenig Zeit hat. Er bereitet sich schon auf seinen nahen Tod vor, da wird ihm als Mitarbeiter der Polizeiwache berichtet, dass ein Häscher, Jean Michael Cardell, aus einem stinkenden Wassertümpel mitten in Stockholm eine total verstümmelte Leiche geborgen hat. Als die beiden die Überreste des jungen Mannes untersuchen, müssen sie mit Schrecken feststellen, dass nicht nur alle Gliedmaßen bei lebendigem Leibe abgenommen wurden, sondern auch Augen und Zunge entfernt wurden. Für Cyril Winge wird es nun eine letzte Aufgabe vor seinem Ende sein, die Verantwortlichen für diese Schreckenstat zu finden. Dabei geht er gewissenhaft und mit wachem Verstand an die Aufklärung. An seiner Seite agiert tapfer und mutig der einarmige Cardell, der in Winge mit der Zeit sogar einen Freund findet.
Die Umstände des Mordes reichen bis in die höchsten Kreise. Es ist auch nicht hilfreich, dass nicht nur wegen der Tuberkulose die Zeit knapp wird, auch in der Polizeiwache sollen Umstrukturierungen vorgenommen werden, die wahrscheinlich die Aufklärung des höchst sonderbaren Falles sehr behindern würden.
 
Obwohl mir an manchen Stellen wirklich schlecht geworden ist, kann ich nur zu diesem Roman raten. Er ist heftig und krass, aber auch gleichzeitig ein intelligentes Glanzstück unter den historischen Kriminalromanen der letzten Jahre.

Band 6 aus der Woodwalkers-Reihe für Kinder ab 10 Jahren

Es ist so weit! In den Rocky Mountains ist Sommer und für Carag und seine Freunde stehen die Abschlussprüfungen an. Doch das Lernen fällt dem Pumajungen schwer, denn inzwischen ist klar, dass Millings Großer Tag der Rache unmittelbar bevorsteht. Verzweifelt versuchen Carag und seine Verbündeten, die Menschen zu schützen und sich ihrem Widersacher entgegenzustellen. Doch dadurch ahnt auch Carags Pflegefamilie, wer er wirklich ist. Für ihn, seine Menschenfamilie und die Clearwater High steht alles auf dem Spiel. Wird es den Verteidigern rechtzeitig gelingen, hinter Millings Geheimnis zu kommen und die gefährlichen Gegner zu stoppen?

Seiten