Sie sind hier

Neue Medien

Wenn man Glück backen könnte ...
Ein gutes Pfund Phantasie, eine ordentliche Portion Magie, je eine Prise Witz und Spannung und reichlich Warmherzigkeit – das ist das Rezept für diesen köstlichen Kinderroman, der alle Mädchen ab 10 Jahren verzaubern wird.
Rose und ihre Familie haben ein Geheimnis. Es ist das alte Familienbackbuch mit so zauberhaften Rezepten wie Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen – oder auch Törtchen, um verlorene Dinge wiederzufinden. Roses Eltern hüten das Buch wie ihren Augapfel, keines der Kinder darf auch nur einen Blick hineinwerfen. Doch dann müssen die beiden Zauberbäcker verreisen. Rose und ihre Geschwister versprechen, sich von dem verbotenen Buch fernzuhalten. Doch dieses Versprechen ist gar nicht so einfach einzuhalten, und bald geht es in dem kleinen Dorf drunter und drüber …

Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsellerautorin Kerstin Gier.
Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

In einem bayerischen Dorf wird im Jahr 1957 im dunklen Moor ein Sarg mit der Leiche einer jungen Frau gefunden. Was hatte sie verbrochen, um so unchristlich und abseits von der Gemeinde begraben zu werden?
Im Jahr 939 wachsen die Freundinnen Afra und Richlint im harten Bauernleben des Dorfes Pitengouua auf. Ungarische Krieger überfallen das Dorf, morden und plündern. Während die Dorfbewohner mühsam den Weg in den Alltag zurücksuchen, gibt allein die Heilerin Justina den Mädchen Halt und Trost. Doch weder Afra und Richlint noch die Menschen aus ihrem Dorf können sich den Machtkämpfen zwischen Adel, Kirche und aufständischer Landbevölkerung entziehen. Während Afra durch den Mann, dem sie zur Frau gegeben wird, Liebe und Mutterglück findet, muss Richlint, die Tochter einer Sklavin, einen dramatischen Kampf um Freiheit und ihre große Liebe zum Ungarnführer Arpad fechten.
Auf dem Lechfeld bei Augsburg entscheidet sich im Jahr 955 nicht nur die Zukunft Bayerns, sondern auch der Lebensweg der jungen Frauen. Wird Afra ihrer unfreien Freundin bis zur letzten Entscheidung beistehen?

Ein Haus an den Klippen. Eine schicksalhafte Liebe. Ein Mädchen auf der Suche nach seiner Mutter

Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird Grania jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht sie das Kind an. – Ohne es zu ahnen, stößt Grania durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte auf – ihrer Geschichte.

Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen.
Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes.
Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit.
Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand.
Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt.
Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf?

Ostfriesenkiller – Der erste Fall
Vier Männer werden in Norden in Ostfriesland brutal ermordet: Der erste mit einem antiken Gewehr, der zweite mit einem Schwert, der dritte mit Pfeil und Bogen und der vierte mit Gift. Alle waren sie Mitglieder im Regenbogen-Verein, einem Verein, der behinderte Menschen und ihre Angehörigen betreut. Und der sich auch um deren finanzielle Belange kümmert. Gab es Unregelmäßigkeiten bei den Einnahmen? Will der Täter den ganzen Verein auslöschen? Kommissarin Ann Kathrin Klaasen, gerade frisch von Ehemann und Sohn verlassen, muss all ihr Können aufbieten, um dem Täter auf die Spur zu kommen.

Ostfriesenblut – Der zweite Fall
Norddeich war ein friedlicher Urlaubsort an der Nordseeküste. Hier wurden keine Touristen beim Baden vom Weißen Hai attackiert und auch keine Frauen von Parkplätzen entführt. So hatte man bis jetzt gedacht. Die Polizei glaubte eher an einen Badeunfall. Vielleicht war sie ja nach dem Joggen für eine kleine Abkühlung in die Fluten gestiegen. Manchmal überschätzten Menschen ihre Kräfte, schwammen zu weit raus und bekamen im Wasser einen Herzinfarkt. Aber dann hätten irgendwo am Strand zumindest ihr Jogginganzug und ihre Turnschuhe liegen müssen. Doch noch während Kommissarin Ann Kathrin Klaasen ermittelt, erhält sie Hinweise auf das nächste Opfer des Mörders. Offenbar ist sie Teil eines Spiels, dessen Regeln sie noch nicht kennt.

Eine psychopathische Mörderin ist auf freiem Fuß – und sie hat noch eine Rechnung mit dir offen …

Detective Lindsay Boxer liebt ihr Leben als frischgebackene Mutter – bis eine Nachricht eintrifft, die ihre glückliche Welt zum Einstürzen bringt: Vom FBI wird Lindsay das Foto einer attraktiven Frau, deren Wagen an einem Stoppschild hält, zugeschickt. Das schöne Äußere kann Lindsay nicht täuschen: Ohne Zweifel handelt es sich um Mackie Morales, die größte Psychopathin, der der Women’s Murder Club je begegnet ist und die zuletzt entkommen konnte. Während Journalistin Cindy ihre Chance auf die Erfolgsstory ihres Lebens wittert und Mackies Spur quer durchs Land verfolgt, ahnt niemand, dass die Killerin einen finsteren Racheplan schmiedet …

Über Nacht ist der Wald weiß und glitzernd und geheimnisvoll geworden. Jetzt wird bald das Christkind zu den Menschen kommen! Aber kommt es auch zu den Tieren in den Wald? Gesehen hat es noch niemand … Nur das Reh hat einmal ein helles Glöckchen gehört und die Elster hat glitzernde Bänder entdeckt! Was kann der kleine Fuchs machen, damit sein größter Wunsch in Erfüllung geht? Ein wunderbar poetisches Weihnachtsbuch aus der Feder der Bestsellerautorin Ulrike Motschiunig.

Der Rabe »klau-ft« einen roten Pullover von der Wäscheleine, um ihn als Dach für sein Nest zu gebrauchen. »Bist Du verrückt?«, krächzt Frau Rabe. »Mit einem roten Dach entdeckt der Falke unser Nest sofort!« Der Hase versucht den Pullover als Ohrenwärmer einzusetzen, Frau Eichhorn als Tasche … bis der Pulli endlich seine Bestimmung findet: Er gibt den Mäusekindern in einer eiskalten Nacht Schutz. Als der Förster das Kleidungsstück seines Sohns am nächsten Morgen im Wald findet, wundert er sich, dass allerlei zwischen den Maschen steckt.

Was haben diese Vorfälle bloß zu bedeuten, die Izzy Sparrows Leben durcheinanderbringen? Ihre Oma hat einen mysteriösen Unfall, eine schwarze Feder schreibt wie von Zauberhand Warnungen an die Küchenwand und finstere Männer jagen sie und ihren Bruder Seb. In letzter Sekunde können sie ihre Verfolger abschütteln - und entdecken die magische Stadt Lundinor. Doch sind sie wirklich zufällig dort gelandet? Als Izzy plötzlich ganz normale Alltagsgegenstände flüstern hört und die böse Gilde der Klage die ganze Stadt bedroht, ahnt sie noch nicht, in welch gefährliches Abenteuer sie geraten ist…

Schwarze Magie wird streng bestraft. Hexenmädchen Elena kann sich nicht vorstellen, dass ihr Vater tatsächlich schuldig ist. Der Richter verurteilt ihn jedoch zu einem Leben als Leguan. So bleibt Elenas Familie nur ein einziger Ausweg: die Flucht ins Hexil – ein Aufenthalt in der Menschenwelt. Aber natürlich darf niemand die wahre Identität der Familie herausfinden …

Elena findet ein magisches Amulett, das ihrem Vater gehörte und hofft, dass es genug Zauberkräfte besitzt, um ihn wieder in seine wahre Gestalt zurückzuverwandeln. Doch als sie mit ihrer Cousine Miranda auf einem Schulball leichtsinnig draufloszaubert, droht ihre Tarnung aufzufliegen. Wird man den beiden Hexen auf die Spur kommen?

Florian Fürchtenicht ist ein echter Pirat. Er lebt auf einem Schiff gemeinsam mit anderen Piraten.
​Eines Tages überfallen sie ein anderes Schiff. Doch die Schatztruhe an Bord ist leer!
​Wo ist der Schatz versteckt? Florian und die Piraten machen sich auf die Suche und das Abenteuer beginnt ...

In Geschichten und Märchen können merkwürdige Dinge passieren. Da geht zum Beispiel eine Nixe, die mit einem Oktopus befreundet ist, an Land, um die blöden Rindviecher vor einer herannahenden Sturmflut zu warnen. Da findet ein Mädchen vor dem Metzgerladen eine sprechende Pflanze. Und da wohnen Menschen in einem Haus, in dem alles ganz von allein erledigt wird: Kochen, Putzen, Waschen, Aufräumen ... Das ist natürlich sehr bequem - bis die Bewohner merken, dass sie in ihren eigenen vier Wänden nichts mehr zu sagen haben. Ein zauberhaftes Kinderbuch, witzig, geheimnisvoll und manchmal ein bisschen gruselig - so wie es Kinder mögen.

Geschwister sind etwas ganz Spezielles!
​Das wissen alle Kinder, die welche haben. Laura etwa, deren großer Bruder Tom überhaupt nicht kapiert, was für ein tolles Geschenk sie ihm gerade macht.
​Und Sophie, die vom kleinen Bruder schön ausgetrickst wird.
Und auch Hendrik, der ins Schwitzen kommt, als er auf seine Zwillingsschwestern aufpassen soll ...
​Warmherzige Geschichten über die Freuden und Leiden von Geschwisterkindern, so lebendig geschrieben, dass sie mitten aus der Wirklichkeit zu stammen scheinen.

Drachenpups und Spinnenbein - schön spukt es sich auf Schloss Hohenfels! Da heult das Gespenst Fähnchen, da schwingt das Skelett Rippchen am Kronleuchter. Und Pralinus, der Küchenkobold, schleudert Schokokugeln. Doch was wollen auf einmal die ungebetenen Gäste im Ballsaal? Das Schloss besichtigten - und es kaufen? Kommt nicht infrage! Jetzt ist es Zeit für ein paar ganz besondere Gruseleien …

Seiten